Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Seit 2013 sind Unternehmen zur Erhebung psychischer Gefährdungsfaktoren  im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung explizit gesetzlich verpflichtet (Arbeitsschutzgesetz § 4 und § 5). 

Diese Pflicht ist Ihre Chance! Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen liefert Ihnen gleichzeitig wichtige Erkenntnisse über Ihr Unternehmen: vorhandene  Ressourcen, Risikobereiche und Entwicklungsmöglichkeiten. 

 

Ziel der Gefährdungsbeurteilung ist die Beurteilung und humane Gestaltung von Arbeit, dient der Prävention und ist damit ein Instrument zur Steuerung von Aktivitäten der Arbeitssicherheit und Organisationsentwicklung. Die Umsetzung sollte sich im Rahmen  der von den gesetzlichen Anforderungen und den von der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) beschriebenen Empfehlungen bewegen. 


Wir unterstützen Sie bei allen Schritten der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in Ihrem Unternehmen und bieten Ihnen individuelle Beratung zu Gesundheitsförderung und Prävention.

Die PREVA-Tools erfüllen die gesetzlichen Anforderungen (DIN 10-0-75) und entsprechen den Forderungen der GDA (www.gda-psyche.de).

 

Wir beraten Sie gerne für Ihr individuelles Angebot